Moin moin!

Mein Name ist Thomas Breitkreuz. Ich bin Mitarbeiter der HanWIS-GmbH, einer kleinen Softwareschmiede in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover.

Die HanWIS betreibt auch diese Website.

Man kennt mich aus den drei großen deutschen Delphi-Foren der Delphi-PRAXiS, der Entwickler-Ecke und dem Delphi-Treff, welchen ich auch selbst betreibe.

Als wir diese Website ins Leben gerufen haben, war es unser Plan, eine Ergänzung zu den Foren zu bieten. Der Fokus lag nicht auf Tips und Kurztutorials, vielmehr sollten ausgearbeitete Artikel wie man es vom Stern, Focus oder P.M. kennt publiziert werden.

Zu der Zeit, als wir dieses Magazin planten, wurde der Delphi-Treff noch von Martin Strohal betrieben. Während wir dabei waren, die Konzeption zu verfeinern, gab Martin bekannt, dass er Webseite und Forum zum Jahresende 2015 einstellen werde. Da er diese aber gerne an einen anderen Betreiber weitergeben wollte, entschied ich mich kurzfristig zur Übernahme.

Anfangs war ich noch frohen Mutes, sowohl die Administration des Delphi-Treffs als auch den Aufbau des Delphimagazins wuppen zu können. Also launchten wir das Magazin zu den Delphitagen 2015 in Nürnberg. Zeitgleich übernahm ich den Delphi-Treff.

 

Es stellte sich dann schnell heraus, dass ich nicht beide Präsenzen würde pflegen können. So legten wir das Magazin erst einmal auf Eis.

Inzwischen hat es sich ergeben, dass ich gerne über den einen oder anderen Aspekt meiner täglichen Arbeit schreiben würde. Was läge also näher, als zu bloggen?

Da wir das Magazin ja bereits aufgebaut hatten, entschieden wir uns, dieses blogartig weiter zu führen.

Ich werde hier zukünftig über meine Arbeit, insbesondere im Delphi.- und Datenbankbereich berichten.

Da ich Embarcadero MVP bin, erreichen mich Informationen zu Änderungen und Neuerungen rund um Delphi recht schnell. Auch darüber werde ich im Rahmen meiner Vereinbarungen mit Embarcadero hier berichten.

Über Fragen und Anregungen freue ich mich, einfach die Kommentarfunktion nutzen. Ich bitte um Verständnis dafür, dass die Kommentare moderiert werden, aber ich bin nicht versessen darauf, mit mehr oder minder dubioser Werbung zugespammt zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.