Es ist Gang und Gäbe, Frames von einem BasisFrame abzuleiten. Üblicherweise macht man dies über Datei – Neu – weitere – vererbbare Elemente.
Flux noch die Methoden ins Basisframe gebaut, die jeder Frame implementieren muss und gut ist es.
Übel wird es, wenn man dann aus der Gewohnheit heraus das Basisframe abstract deklariert. Dies geschah einem Kollegen von mir, der hauptsächlich C# und Java programmiert. In beiden Sprachen ist es völlig normal, solche Basisklassen abstrakt zu halten.
In der Delphi-IDE hat man das große Problem, dass dieses Abstarkt-machen den Frame komplett zerschiesst. Die IDE stellt den abstrakten und alle abgeleiteten Frames als Formulare da und beschwert sich über alle möglichen Properties, die es im TFrame nicht gibt, aber angeblich im dfm vorhanden sind.
Ich weiß noch nicht, was der Designer da anstellt, werde aber darüber aber gerne später berichten.
Nach Entfernung des Wörtchens abstract aus der Deklaration des Basis-Frames funktionierte der Designer wieder wie gewohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.